Farbe & Form

Mit Gegenständen assoziieren wir Farben und Formen. Das gilt auch in umgekehrter Richtung.
So kann ich die Form von Gegenständen reduzieren. Sie sind mir im Detail nicht wichtig. Sie stehen für einen Begriff (z.B. Haus, Ort), der mir für meine Bildaussage wichtig ist. Die Form ordnet sich weitgehend der Aussage unter. Kleine Formen verzahnen sich, wie Leben und Wirtschaft einer Hafenstadt, helle Farbflächen tauchen wie Lichtstrahlen in die dunkle Enge der Stadt.
Meine europäisch geprägte Sehgewohnheit ist Senkrechte und Waagerechte lastig. So verwende ich häufig Rechtecke oder Dreiecke. Als geschlossene Formen geben sie mir die Möglichkeit, durch Farben eine Stimmung widerzugeben.
Die Wirkung der Farbe ist mir sehr wichtig für die Aussage eines Bildes. Eine verwendete Form kann ohne Assoziation an einen Gegenstand sein. Sie ist nur Farbträger für meine Bildaussage: Tabakspfeife und Raucher sind unsichtbar, es qualmt die braune Farbmischung pixelartig im kleinen Quadrat durch einen imaginären Raum.